Neulich…

… fuhr ich mit der Bahn, wohin ist egal. Ich ergatterte einen Platz am Fenster, etwas ruhiger gelegen, als ich so in meinem Sitz lümmelte und aus dem Fenster schaute, sah ich einen Hasen der hakenschalgend über ein abgeerntetes Feld lief … leichtes Tippen auf meiner Schulter reißt mich aus der Träumerei, ich möchte bitte meine Fahrkarte zeigen, ich hatte sie in meiner Mantelinnentasche und zeigte sie vor.
Der Schaffner ging befriedigt weiter und ich wendete mich meinem Kaffe vor mir zu, ich hole zwei Päckchen Zucker hervor um deren Inhalt in das heiße Getränk zu geben. Diese verflixten Teile wollten sich nicht durch aufreißen öffnen lassen, da blieb nur noch die Schere meines treuen Taschenmessers.
Ich ging ein wenig mit dem Kaffe spazieren und studierte das Schild im Gang, auf dem die Bahnstrecken verzeichnet sind. In die Ecke von dem Schild befand sich ein kleiner neonroter Zettel, wie ihn viele Autobesitzer kennen „Wir wollen ihr Auto kaufen“ … ob sie hier viele Kunden finden?
Ich nahm einen kräftigen Schluck aus meinem Becher als plötzlich ein Ball an mir vorbeiflog und gegen das Bahnplakat prallte, ich folgte mit den Augen dem folgenden Weg des Balles durch die Sitzreihen, da fällt mir ein Marmeladenbrot auf, welches auf dem Boden liegt und seinen süßen Belag auf dem Boden verteilt hatte. Ich suchte nach dem netten Schaffner von vorhin um ihm Bescheid zu sagen. Er besorgte einen Eimer Wasser und begann zu wischen.
Ich setze meinen Weg durch den Waggong fort und gelangte zum Boardrestaurant. Wie schon sooft fielen mir diese urhässlichen Plastikblumen auf den Tischen am Rand. Als ich das Regal hinter dem Tresen studierte, sah ich, dass die heiße Schokolade direkt neben dem Salz stand, ich fragte mich wer so sortiert und ging dann auf meinen Platz zurück und verbrachte die restliche Fahrt mit einem guten Buch in der Hand.

… spielten wir ein Spiel in dem es darum ging sich viermalvier Wörter an bestimmten Positionen zu merken, die Wörter waren Zug, Hase, Karte, Zucker, Schere, Schild, Zettel, Auto, Becher, Ball, Plakat, Brot, Wasser, Tisch, Regal und Salz.

Start der europäischen Flyff-Server

Ich kam heute relativ früh nach Hause und überlegte so mit mir, was ich den mit diesem schönen Tag anfangen könnte, wo ich doch gestern so fleißig Theorie gelernt habe… da fiel mir ein, dass doch heute der verschobene Start der deutschsprachigen, europäischen Server eines kostenlosen M(assive)M(ulti)P(layer)O(nline)RPG (Rollenspiel) statt finden sollte, welches ich schon seit einiger Zeit spiele.
Ich hatte mir vorgenommen diesem Server schon relativ früh die Ehre zu erstatten, ich hatte bis jetzt noch auf keinem Server gespielt, der gerade frisch war, gespielt und so habe ich mir einen Account erstellt und angefangen zu spielen.
Mein Kleine Vagrantin (das ist der erste Job, den haben alle zu Beginn) ist jetzt Level 12 und steht gerade in Flaris und verkauft, die vielen gefundenen Items. Es ist auf jeden Fall total witzig wenn die Spielleiter Massen von Monstern spawnen, weil zuviele Leute an den selben Stellen sind und sich um die Monster hauen würden, wenn es denn ginge (dieser bis jetzt, einzige Server auf dem Cluster ist kein Playerkill-Server).

Nunja, mal schauen ob eine rein deutsche Community auch Spaß macht, wenn nicht kann ich ja jederzeit aufhören, ich habe ja dafür kein Geld ausgegeben … es ist schön so etwas immer mal zwischendurch zu spielen…