Meisterwerke der Science Fiction

Vor ein paar Jahren entdeckte ich in meiner Lieblingsbuchhandlung ein Buch (interessant ein Buch in einer Buchhandlung), der Klappentext klang ziemlich interessant, es hatte als Taschenbuch einen annehmbaren und bezahlbaren Preis und so nahm ich es denn mit um ihm ein neues ZuHause zu geben.

Das Buch gefiel mir ziemlich gut und irgendwann fiel mir ein „Übertitel“ auf einer der ersten Seiten auf „Meisterwerke der Science Fiction“ … dies versprach guten Stoff und so kaufte ich nach und nach immer weitere Bücher aus der HEYNE-Reihe, ohne je enttäuscht worden zu sein.

Ich weiß leider nicht mehr genau welches Buch es war, aber bis jetzt habe ich folgende Titel gelesen (und werde bei Gelegenheit auch ein bisschen, oder ein bisschen mehr, zu jedem schreiben):

  • Ray Bradbury „Fahrenheit 451“
  • Anthony Burgess „Clockwerk Orange“
  • David Brin „Sternenflut“
  • George Orwell „1984“
  • Robert Silverberg „Es stirbt in mir“
  • Dan Simmons „Die Hyperion-Gesänge“
  • Stanislaw Lem „Solaris“
  • Arthur C. Clark „Die letzte Generation“
  • Mary Doria Russel „Sperling“
  • Frederik Pohl „Die Gateway Triologie“
  • Ken Grimwood „Replay – Das zweite Spiel“
  • Orson Scott Card „Das große Spiel“
  • Wolfgang Jeschke „Der letzte Tag der Schöpfung“
  • M. John Harrison „Die Centauri-Maschine“
  • William Gibson „Cyberspace“
  • Larry Niven, Jerry Pournelle „Der Splitter im Auge Gottes“
  • James Gr. Ballard „Die Stimmen der Zeit“

Mehr fallen mir spontan nicht ein aber wenn mir noch ein Geistesblitz kommt dann werde ich es dazu schreiben, bzw. wenn ich ein weiteres Buch aus der Reihe lese (ich glaube ich habe noch ein, zwei hier rumliegen und bald ist ja auch schon wieder Weihnachten).
Leider wird die Reihe auf der Heyne-Seite nicht extra beachtet und so ist es schwierig eine vollständige Liste zu bekommen, daher an dieser Stelle ein Link auf einen Thread im scifinet-Forum der versucht die Reihe zusammen zu halten.

Hier nochmal eine Liste von Büchern die ich aus der Reihe habe (bzw. verfügbar sind) und ich noch nicht gelesen habe:

  • „2001. Odyssee im Weltraum“ von Arthur C. Clarke
  • „Eine Handvoll Venus“ von Frederik Pohl
  • „Bedenke Phlebas“ von Iain M. Banks
  • „Die Neuromancer-Triologie“ von William Gibson
  • „Das Orakel der Berge“ von Philip K. Dick
  • „Foundation“ von Isaac Asimov
  • „Fremder in einer fremden Welt“ von Robert A. Heinlein
  • „Meine Freunde die Roboter“ von Isaac Asimov
  • „Vom Leben und Tod Gottes“ von J.G. Ballard
  • „Zeitschaft“ von Gregory Benford
  • „Zeitspuren“ von Jack Finney

PS: Bücher die mir nicht zur Verfügung stehen, findet ihr auf meiner Wunschliste, so kann man sich eine Liste aller Bücher zusammenbasteln, ich hoffe das ich alle erwische, ich suche immer mal wieder nach weiteren …

zuletzt bearbeitet 24.10.2009

2 Kommentare

  1. Hebi said,

    Dezember 27, 2006 um 1:00 am

    Ich bin enttäuscht – ich vermisse ein Werk meines absoluten lieblings Autoren auf dieser Liste: Die Foundation Trilogie, von Isaac Asimov! Zugegeben, ich müsste dir erst wirklich böse sein, wenn Burgess auch fehlen würde.
    Falls du Asimov nicht nur vergessen, sonder wirklich noch nicht gelesen hast; ich kanns nur empfehlen. Auch wenn ich nicht mit bestimmtheit sagen könnte dass die Foundation sein Meisterstück ist.

  2. kiraka said,

    August 17, 2007 um 2:13 pm

    Oh ich habe ganz vergessen zu antworten ^^, entschuldige.

    Jupp, ich bin noch nicht dazu gekommen, das Buch zu lesen und nicht vergessen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: